· 

Speedcoaching / 4 Vorteile des kurzen Formats

Speedcoaching

Wann Speedcoaching und wann Coaching?

 

Ein Coaching-Prozess erstreckt sich meistens über mehrere  Sitzungen, in denen z.B. zu gewünschten Verhaltensänderungen und  Veränderungsthemen neue Perspektiven und Handlungsoptionen erarbeitet werden. Die Zeit zwischen den Sitzungen dient dem Ausprobieren und der Reflektion. 

 

Wann ist ein Speedcoaching sinnvoll?

 

Speedcoaching findet in einem zeitlichen Slot einmalig statt und eignet sich für konkrete Fragen und Anliegen, für Entscheidungshilfen z.B. bei Karrierefragen, zum Einholen einer unabhängigen Meinung und erster Impulse und auch zum Kennenlernen des Coaches. 

 

Vorteil 1: die Vorbereitung

Durch das von vornherein zeitlich und auf eine Sitzung begrenzte Format, reflektiert der Klient sein Anliegen vorher und bringt es konkret auf den Punkt. Diese Vorarbeit dient dem Klienten auch dazu, über sein Anliegen Klarheit zu gewinnen.

 

Vorteil 2: Fokussierung

Klient und Coach konzentrieren sich schnell auf das Wesentliche. Der Klient wird nicht dazu verleitet, alle seine Lebensthemen zu erzählen.

 

Vorteil 3: Dynamik

Das Format fördert von vornherein Energie und positive Dynamik. Klient und Coach wissen um die Uhr im Hintergrund. Aus Erfahrung ist der Klient zu seinen konkreten Themen offener und klarer.

 

Vorteil 4 : Lösungsorientierung 

Durch das zeitlich betrachtet „kleine“ Coaching- Format denken sowohl Coach als auch  Klient pragmatisch und lösungsorientiert. Der Coach kann direkter reagieren als in einem Coachingprozess.

 

Für psychologisch komplexere Fragestellungen und zur Persönlichkeitsentwicklung ist ein Coaching-Prozess, der sich über mehrere Sitzungen erstreckt passender. 

 

Für konkrete Themen ist Speedcoaching ein klasse Format, das es sich auszuprobieren lohnt. 

 

https://www.lemkau-aschermann.de

Copyright für die Inhalte des Blogs: Kathrin Lemkau-Aschermann