· 

Kommunikationstraining für Frauen: Präsenz und Wirkung

Das Kommunikationstraining „Speak Up“ für Frauen am letzten Freitag war inspirierend und hat einerseits die Vielfalt der Themen, mit denen Frauen in verantwortlicher Aufgabe konfrontiert werden, sichtbar gemacht, aber auch die Schnittmenge der Herausforderungen.

 

Männliche und weibliche Sprachmuster sind in vielen Aspekten wie z.B. dem Wortschatz oder dem Kommunikationszweck unterschiedlich, in anderen wie z.B. der Wortmenge sind die Unterschiede erstaunlicherweise gar nicht so groß. Wenn Frau und Mann um die Unterschiede wissen, kann sie oder er sich darauf einstellen: die eigene Kommunikation ist wirkungsvoller, in der Wahrnehmung des Gegenübers wertschätzender und Frauen müssen männliches Kommunikationsverhalten nicht immer persönlich nehmen.

 

Viele Frauen unterschätzen die Wirkung der Körpersprache: wenn sie vor Publikum oder im eigenen Team auftreten, aber auch, wenn der Kollege oder die Kollegin ihnen mit Move Talk (nach Peter Modler) begegnet. Wie gehe ich mit vermeintlich freundlichen Berührungen um, wie reguliere ich wirksam Nähe und Distanz und wie verteidige ich meine persönliche Distanzzone souverän.

 

Für Frauen, die in einem beruflichen Umfeld arbeiten, in dem Verhandlungspartner, Kollegen oder auch der eigene Chef mehrheitlich aus Männern bestehen, gilt es die männlichen Sprachmuster wie eine Fremdsprache verstehen zu lernen und sich gemäß der eigenen Persönlichkeit und dem eigenen Stil darauf einzustellen. 

 

Themen aus meinen letzten Coachings und dem letzten Seminar waren z.B. 

  • wenn ich mit meinem Mitarbeiter X gemeinsam in Kundengespräche gehe, überlässt er mir
    ungern das Wort und ich muss darum kämpfen
  • meine Kollegin streichelt mir bei der Begrüßung immer über die Wange
  • wie äußere ich bei dominanten Mitarbeitern und Kollegen Kritik wirkungsvoll
  • ich kann für andere gut verhandeln, nur für mich selbst nicht
  • ich bin die einzige Frau in einem Männerteam; bei Veranstaltungen mit Unternehmen
    berichten die Männer über ihre Erfolge und auch über meine Kunden und Themen, mir
    fällt es schwer, mich da einzuklinken
  • in Meetings werde ich bei meinen Beiträgen oft unsachlich unterbrochen und mein
    Chef toleriert das
  • ich bin Team Lead und habe als einzige von uns fünf kein eigenes Büro, weil mein Chef
    meint, ich brauche das nicht
  • ich bin die einzige Frau im Führungskreis – Meetings machen keinen Spaß, ich ziehe mich
    da zurück, weil ich keine Lust auf höher, schneller, weiter habe. Wie gelingt es, mir mehr Gehör zu verschaffen?

 

 

 

 

 

 

 

 

In meiner Wahrnehmung alles Themen, die wir Frauen so oder anders schon selbst erlebt haben und die Liste beliebig verlängern könnten.

 

Wer Interesse daran hat, mehr Präsenz und Wirkung in seiner Kommunikation mit Männern und Frauen zu erhalten, die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Sprachmustern zu vertiefen und Impulse für den Umgang mit männlichen Kommunikationsstilen im beruflichen Kontext zu erhalten, ist herzlich zum Seminar 

Speak Up! Kommunikationstraining für Frauen am 20.10.2020 in Hamburg-Eimsbüttel 

 

eingeladen. 

Details unter

https://www.kathrinrehbein.de/seminare/fuer-frauen/

 

Anmeldungen unter